Im Herzen der Weinregion Italiens

Toskana Touren

Im Herzen der Weinregion Italiens

Photo Credits: Castello Banfi, Montalcino

Wenn ich die Toskana erwähne, stellen sich die Menschen manchmal ein eigenes Land vor. Es ist fast so, doch die Toskana ist eigentliche eine große Region Italiens – im Norden gelegen – und wahrscheinlich die beste Weinregion des Landes. Vielen Menschen ist wohl ebenso wenig bewusst, dass Pisa (so wie der Schiefe Turm von Pisa), eine Stadt dieser Region ist, zusammen mit dem bekannteren Florenz. 
Trotzdem ist die Toskana viel mehr als nur ein schiefer Turm und die berühmte Stadt der Künste, denn die Region bietet seinem Besucher alles: von unglaublich schönen Landschaften und bezaubernder Natur, bis hin zu kleinen Dörfern und einer ganzen Menge Hügel und Weinberge. Die meisten durchfahrenden Besucher nehmen dies jedoch kaum war, es sei denn sie unternehmen eine der zahlreichen Toskana Touren.

Aber… was würde man bei so einer Tour entdecken?

Im Herzen der Weinregion Italiens: Montepulciano

Montepulciano und Montalcino

Zwei Städte mit ähnlichem Namen und unweit von einander, jedoch mit einer Vielzahl an Entdeckungs- und Verkostungsmöglichkeiten.
 

Montepulciano ist eines dieser mittelalterliche Städtchen in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Es bietet jahrhundertealte Gebäude und Steinwände, aber nicht nur. Das bekannteste Denkmal ist wohl der Glockenturm von Montepulciano. Einen angenehmen Zusatz bieten autofreie Straßen und eine magische Kathedrale, und vor allem zahlreiche aktive, mittelalterliche Weinkeller die zur Besichtigung einladen. Die Stadt ist des Weiteren für seinen Wein Vino Nobile bekannt, welcher unter anderem in der Burg am Stadtrand verkostet werden kann.
 

Montalcino hingegen bietet den ersten wahren Einblick in die berühmteste Region Italiens: die Stadt besteht fast zur Gänze aus Bauernhöfen und Weinbauern – die ideale Mischung um von einem Haus zum nächsten zu schlendern und genüssliche sowie die Weine, als auch die örtlichen Produkte zu verkosten. Wer jedoch geschichtlich interessiert ist, kommt auch hier auf seine Kosten. Zur Besichtigung bieten sich eine mittelalterliche Kirche – Chiesa di Sant’Agostino –, einige Museen im Stadtzentrum und Burgruinen an.

Toskana, Pienza

Photo Credits: ildipi

Pienza

Die Toskana steht neben Wein auch für einzigartige Hügellandschaften und beeindruckende mittelalterliche Architektur. Obwohl Pienza beides bietet, ist diese Stadt außerdem ein Beispiel der Stadtplanung Italiens, die sich dem damaligen Tredn der sozialuotpischen Idealstädte widmete.  Die Stadt bietet einen idyllischen Ausblick auf die Umgebung und ist für Eines besonders bekannt: Pecorino Käse. Auch hier gilt: zahlreiche mittelalterliche Paläste; zu empfehlen ist jedoch besonders die Kathedrale mit einem interessanten Glockenturm, welcher ursprünglich separat von der Kathedrale errichtet wurde.

Im Herzen der Weinregion Italiens: Pisa

Photo Credits: charitablecharm

Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa in wohl jedem bekannt. Trotzdem hat die Stadt neben seinem berühmten Turm viele andere Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zum Beispiel gibt eine Vielzahl an Museen zu besichtigten. Eines davon ist sogar mit einem eigenen Friedhof verbunden, der zusammen mit dem Museum besichtigt werden kann. Eine absolute Sehenswürdigkeit ist außerdem Piazza die Cavalieri – zu Deutsch der Platz der Ritter – welche den ursprünglichen Hauptplatz und somit das alte Stadtzentrum darstellt. Hier findet man zahlreiche Bibliotheken und die wunderschöne Universität, wonach es einen nicht mehr wundert, dass Pisa sich zu einer der wichtigsten Bildungsstädte des Landes entwickelt hat.

 

Natürlich gibt dieser Artikel nur einen winzig kleinen Vorgeschmack auf die toskanische Region. Es gibt so viel zu entdecken, dass man die Toskana wie eine Weinverkostung erleben könnte: bei jedem Schluck ein neuer Wein; an jedem Tag ein neuer Aspekt dieser zauberhaften Region.

 

Die ist ein Gästebeitrag von Sarah Murphy:
Sarah Murphy hat die letzten zwei Jahre als Bloggering, Web Content Managerin und Marketing Koordinator in Doublin gearbeitet. Als gelernte Journalistin und Reisende aus Leidenschaft fährt sie oft in nach Italien, sowie aus beruflichen Gründen (darkrome.com) als auch in ihrer Freizeit, in der sie meist antike Ruinen erkundet und durch die Natur wandert.

Bei Fragen an Sarah, schreibt einfach ein Kommentar und verpasst auf keinen Fall unsere nächsten Beiträge!

 

Hotelsuche
Hotelsuche